Verklein
Vergroot
Pagina terug
1/2
Pagina verder
Bedienungsanleitung
Heizkörperthermostat
Model N
CC-RT-N-EQ
Dokumentaon © 2016 eQ-3 AG, Deutschland
Alle Rechte vorbehalten.
150374
Version 1.1 (05/2017)
1. Hinweise zu dieser Anleitung
Lesen Sie diese Anleitung vollständig und sorgfälg, bevor Sie das Gerät in Betrieb
nehmen. Sie enthält zahlreiche Hinweise zum besmmungsgemäßen Einsatz des Ge-
rätes. Beachten Sie insbesondere die Sicherheitshinweise. Bewahren Sie die Anleitung
zum späteren Nachschlagen auf. Wenn Sie das Gerät anderen Personen zur Nutzung
überlassen, übergeben Sie bie auch diese Bedienungsanleitung.
Benutzte Symbole:
Achtung! Hier wird auf eine Gefahr hingewiesen.
Hinweis. Dieser Abschni enthält zutzliche wichge Informaonen.
2. Lieferumfang
1x Heizkörperthermostat, 1x Adapter Danfoss RA, 1x Stützring, 1x Muer M4,
1x Zylinderkopfschraube M4 x 12, 2x 1,5 V Mignon/LR6/AA, 2x Bedienungsanleitung
3. Bedienung und Display
A
C
D
B
E
F
G
H
A Überwurfmuer zur Montage am Heizungsvenl
B Eingestellte Schaltzeiträume im Wochenprogramm
C ( ) Absenk-/Komfort-Temperatur, ( ) Fenster-auf-Funkon, (Manu) Manu-
eller Betrieb, (Auto) Automakbetrieb
D () Urlaubsfunkon, Wochentag, ( ) Baerie-leer-Symbol
E Mode-/Menu-Taste: Wechsel zwischen Automakbetrieb, manuellem Betrieb
und Urlaubsfunkon (Taste kurz drücken); Önen des Konguraonsmenüs
(Taste mind. 3 Sekunden dcken)
F Stellrad: Einstellungen vornehmen, z. B. Temperatur (Drehen des Stellrads), Ak-
vierung der Boost-Funkon und Bestägen bzw. Speichern von Einstellungen
im Menü (kurzes Drücken des Stellrads)
G -Taste: Umschalten zwischen Absenk-/Komfort-Temperatur
H
Temperaturanzeige, Zeit-/Datumsanzeige, Menüpunkte
, Funkonen
4. Allgemeine Funkon
Mit dem Heizkörperthermostat Model N wird die Raumtemperatur zeitgesteuert
reguliert. Durch vorprogrammierte oder individuelle Heiz- und Absenkphasen kann
die gewünschte Temperatur komfortabel eingestellt werden. Das Gerät bewegt ein
Venl, um den Wärmezustrom am Heizkörper zu steuern. Der Heizkörperthermo-
stat passt auf alle gängigen Heizkörpervenle und ist einfach zu moneren - ohne
Ablassen von Heizungswasser oder einen Eingri in das Heizungssystem. Die zusätz-
liche Boost-Funkon ermöglicht ein schnelles, kurzzeiges Aueizen des Heizkör-
pers durch Önung des Venls für 5 Minuten. Dadurch wird sofort ein angenehmes
Wärmegehl im Raum erreicht.
5. Sicherheitshinweise
Das Gerät ist kein Spielzeug; erlauben Sie Kindern nicht damit zu spielen.
Lassen Sie Verpackungsmaterial nicht achtlos liegen, dies kann für Kin-
der zu einem gefährlichen Spielzeug werden.
Önen Sie das Gerät nicht, es enthält keine durch den Anwender zu war-
tenden Teile. Im Fehlerfall schicken Sie das Gerät an den Service.
6. Entsorgungshinweise
Gerät nicht im Hausmüll entsorgen!
Elektronische Geräte sind entsprechend der Richtlinie über Elektro- und Elek-
tronik-Altgeräte über die örtlichen Sammelstellen für Elektronik-Altgeräte zu
entsorgen!
Das CE-Zeichen ist ein Freiverkehrszeichen, das sich ausschließlich an die Be-
hörden wendet und keine Zusicherung von Eigenschaen beinhaltet.
Verbrauchte Baerien gehören nicht in den Hausmüll! Entsorgen Sie die-
se in Ihrer örtlichen Baeriesammelstelle!
7. Baerien einlegen (wechseln)
Im Auslieferungszustand sind die Baerien bereits eingelegt. Enernen Sie
einfach den Isolierstreifen.
Um die Baerien zu wechseln, gehen Sie wie folgt vor:
Drücken Sie den Baeriefachdeckel an den Einkerbungen
auf beiden Seiten mit den Fingern ein und ziehen Sie ihn
nach unten ab.
Legen Sie 2 neue Baerien vom Typ LR6 (Mignon/AA)
polungsrichg in das Baeriefach ein.
Setzen Sie den Baeriefachdeckel wieder auf und rasten
Sie ihn ein.
Die Lebensdauer neuer Alkaline Baerien beträgt ca. 3 Jahre. Ein Baeriesym-
bol ( ) im Display weist darauf hin, dass die Baerien auszutauschen sind.
Nach Entnahme der leeren Baerien sollte bis zum Einlegen der neuen Bae-
rien ca. 1 Minute gewartet werden. Ein Betrieb mit Akkus ist nicht möglich.
Normale Baerien dürfen niemals aufgeladen werden. Es besteht Explosions-
gefahr. Baerien nicht ins Feuer werfen! Baerien nicht kurzschließen!
8. Datum und Uhrzeit einstellen
Wenn Baerien eingelegt wurden, werden nach kurzer Anzeige der Firmware-Versi-
onsnummer und kurzem Motorlauf („INS“) automasch Datum und Uhrzeit abgefragt.
Stellen Sie Jahr, Monat, Tag, Stunde und Minute durch Drehen des Stellrads ein
und besgen Sie durch kurzes Dcken des Stellrads (F).
Datum und Uhrzeit können Sie auch später im Menü unter „DAT“ einstellen.
Während der Eingabe von Datum und Uhrzeit fährt der Motor den Steuers be-
reits zurück.
Die Anzeige „INS“ mit drehendem weist darauf hin, dass der Motor noch
zurückfährt. Sobald der Heizkörperthermostat am Venl monert werden kann,
steht nur „INS“ im Display.
Das Wochenprogramm und andere Einstellungen können vor der Montage ange-
passt werden. Dcken Sie dazu die Menü-Taste, während in der Anzeige INS“
steht. Mehr Details nden Sie ab Kapitel „11. Wochenprogramm einstellen“.
Nach abgeschlossener Programmierung steht erneut „INS“ im Display und die
Montage kann erfolgen.
9. Montage am Heizkörper
Die Montage des Heizkörperthermostaten ist einfach und kann ohne Ablassen von
Heizungswasser oder Eingriin das Heizungssystem erfolgen. Spezialwerkzeug oder
ein Abschalten der Heizung sind nicht erforderlich.
Die am Heizkörperthermostat angebrachte Überwurfmuer ist universell einsetz-
bar und ohne Zuber passend für alle gängigen Venle mit dem Gewindemaß
M30 x 1,5 mm.
Durch den im Lieferumfang enthaltenen Adapter ist das Gerät auf Heizkörpervenle
vom Typ Danfoss RA monerbar.
Drehen Sie den Thermostatkopf auf den Maximalwert (gegen den Uhrzeigersinn).
Der Thermostatkopf drückt jetzt nicht mehr auf die Venlspindel und kann so
leichter demonert werden.
Enernen Sie den alten Thermostatkopf. Setzen Sie bei Bedarf den beiliegenden
Adapter auf. Anschließend erfolgt eine Adaperfahrt (s. Kapitel „10. Adaperfahrt“).
9.1 Adapter für Danfoss
Zur Montage auf Venle von Danfoss kann der beiliegende Adapter (RA) verwendet
werden. Die Venlkörper von Danfoss weisen umlaufend längliche Einkerbungen (K)
auf, die auch einen besseren Sitz des Adapters nach dem Aufrasten gewährleisten.
Bei Bedarf legen Sie den beiliegenden Stützring (I) vor der Montage in den
Flansch des Gerätes ein.
Achten Sie bei der Montage bie darauf, dass die Zapfen im Inneren des Ad-
apters (J) eine deckungsgleiche Posion zu den Einkerbungen (K) am Venl ha-
ben. Rasten Sie den Adapter vollsndig auf.
Achten Sie bei der Montage darauf, sich nicht die Finger zwischen den Adap-
terhälen einzuklemmen!
I
10. Adaperfahrt
Nach dem Einlegen der Baerien fährt der Motor zunächst zurück, währenddessen
wird das Datum abgefragt, „InS“ und das Akvitätssymbol ( ) angezeigt. Sobald
„InS“ ohne Akvitätssymbol ( ) im Display steht, kann der Heizkörperthermostat
monert werden. Danach wird zur Anpassung ans Venl eine Adaperfahrt („AdA)
durchgeführt.
Setzen Sie den Heizkörperthermostat auf das Venl.
Ziehen Sie die Überwurfmuer fest.
Drücken Sie kurz auf das Stellrad, wenn im Display „InS“ steht.
Der Heizkörperthermostat führt eine Adaperfahrt durch. Dabei werden „AdA
und das Akvitätssymbol ( ) im Display angezeigt, währenddessen ist keine Be-
dienung möglich.
Wurde die Adaperfahrt vor der Montage eingeleitet, drücken Sie kurz auf das
Stellrad und der Motor fährt zurück zur Posion „InS“. Wird eine Fehlermel-
dung (F1, F2, F3) angezeigt, fährt der Motor ebenfalls zuck zur Posion „InS“.
11. Wochenprogramm einstellen
Im Wochenprogramm lassen sich für jeden Wochentag separat bis zu 3 Heizphasen
(7 Schaltzeitpunkte) einstellen. Die Programmierung erfolgt für die ausgewählten
Tage, wobei für einen Zeitraum von 00:00 bis 23:59 Uhr Temperaturen hinterlegt
werden können.
Drücken Sie die Mode-/Menu-Taste mind. 3 Sekunden. Im Display erscheint PRO“.
Bestägen Sie durch kurzes Drücken des Stellrads.
Im Display erscheint „DAY“. Mit dem Stellrad sind einzelne Wochentage, alle Werk-
tage, das Wochenende oder die gesamte Woche auswählbar.
Bestägen Sie durch kurzes Drücken des Stellrads.
Der erste Schaltzeitpunkt wird angezeigt (0:00), dieser kann nicht verändert wer-
den. Die Heizzeiten werden zudem als Balken angezeigt.
Bestägen Sie durch kurzes Drücken des Stellrads.
Danach können Sie die Temperatur einstellen, die ab 0:00 gewünscht ist.
Bestägen Sie durch kurzes Drücken des Stellrads.
Der nächste Schaltzeitpunkt wird angezeigt. Diesen können Sie individuell anpassen.
Stellen Sie anschließend die Temperatur ein, die ab der gewünschten Uhrzeit
vorherrschen soll.
Diesen Vorgang können Sie wiederholen, bis die weiteren gewünschten Tempe-
raturen für den Zeitraum von 0:00 bis 23:59 Uhr hinterlegt sind.
Sind alle 7 Schaltzeitpunkte belegt, wird 23:59 Uhr als Endzeitpunkt zum Bes-
gen angezeigt.
Im Auto-Modus kann die Temperatur jederzeit auch über das Stellrad verän-
dert werden. Die geänderte Temperatur bleibt dann bis zum nächsten Schalt-
zeitpunkt erhalten.
11.1 Wochenprogramm: Beispiel
Mit dem Heizkörperthermostat nnen für jeden Wochentag bis zu 3 Heizzeiten
(7 Schaltzeitpunkte) mit individueller Temperaturvorgabe hinterlegt werden.
Werkseig sind zwei Heizphasen von 6:00 bis 9:00 Uhr und von 17:00 bis 23:00 Uhr
für alle Wochentage gleich hinterlegt:
ab 00:00 bis 06:00 17,0 °C
ab 06:00 bis 09:00 21,0 °C
ab 09:00 bis 17:00 17,0 °C
ab 17:00 bis 23:00 21,0 °C
ab 23:00 bis 23:59 17,0 °C
Im Display werden Balken für Zeitschalträume für jedes zweite Zeintervall
angezeigt. Bei diesem Beispiel erscheinen nur für die Intervalle 6:00 bis 9:00
Uhr und 17:00 bis 23:00 Uhr Balken im Display.
12. Display-Inhalt im Normalbetrieb
Im Normalbetrieb werden Schaltzeiträume, Betriebsmodus, Soll-Temperatur und
Wochentag angezeigt.
Die Balken für Schaltzeiträume des Wochenprogramms werden
für jedes zweite Zeintervall angezeigt. (Siehe „11.1 Wochen-
programm: Beispiel“).
13. Boost-Funkon
Die Boost-Funkon nutzt das menschliche Wärmeempnden. Bei Akvierung der
Boost-Funkon wird das Heizungsvenl sofort für 5 Minuten auf 80 % geönet
(Werkseinstellung). Die Erwärmung eines Raumes dauert zwar länger als 5 Minu-
ten, die vom Heizkörper abgegebene Wärme kann dennoch sofort wahrgenommen
werden. Kommen Sie z. B. früher nach Hause und möchten es schnell warm haben
oder begen Sie morgens im Bad extra Wärme, hil Ihnen die Boost-Funkon.
Drücken Sie kurz das Stellrad zum Akvieren der Boost-Funkon.
Die verbleibende Funkonsdauer wird im Sekundentakt heruntergezählt („B299“
bis „B000“).
Nach Ablauf dieser 5 Minuten wechselt der Heizkörperthermostat in den vorher
akven Modus (Auto/Manu) mit der vorher eingestellten Temperatur.
D i e F u n k o n läs s t si c h j e d e r z e i t v o r z e i g d u r c h Be t ä g e n d e s St e l l r a d s dea k v i e r e n .
Die Boost-Funkon hat keinen unmielbaren Eekt, wenn der Heizkörper ver-
deckt ist (z. B. durch ein Sofa). Die Fenster-auf-Funkon ist während der Boost-
Funkon deakviert.
14. Urlaubsfunkon einstellen
Die Urlaubsfunkon kann genutzt werden, wenn für einen besmmten Zeitraum eine
feste Temperatur gehalten werden soll (z. B. während eines Urlaubs oder einer Party).
Drücken Sie die Mode-/Menu-Taste so okurz, bis im Display das Koersymbol
(   ) erscheint.
Stellen Sie über das Stellrad die Uhrzeit ein, bis zu der die Temperatur gehalten
werden soll und bestägen Sie durch kurzes Drücken des Stellrads.
Stellen Sie danach mit dem Stellrad das Datum ein und besgen Sie durch kur-
zes Dcken des Stellrads.
Stellen Sie mit dem Stellrad die Temperatur ein und bestägen Sie durch kurzes
Drücken des Stellrads. Die Anzeige blinkt zur Bestägung.
Die eingestellte Temperatur bleibt bis zum vorgegebenen Zeitpunkt bestehen. Da-
nach geht der Heizkörperthermostat in den Auto-Modus.
15. Komfort- und Absenk-Temperatur
Die Taste Komfort-/Absenk-Temperatur (   ) dient zur komfortablen und einfa-
chen Umschaltung zwischen diesen beiden Temperaturen. Werkseig liegen diese
bei 21,0 °C (Komfort-Temperatur) und 17,0 °C (Absenk-Temperatur). Sie können wie
folgt angepasst werden:
Halten Sie die Komfort-/Absenktaste (   ) für mind. 3 Sekunden gedrückt.
Im Display erscheinen das Sonnensymbol (   ) und die aktuell hinterlegte Kom-
fort-Temperatur.
Verändern Sie die Temperatur mit dem Stellrad und bestägen Sie durch kurzes
Drücken des Stellrads.
Im Display erscheinen das Mondsymbol (   ) und die Absenk-Temperatur.
Verändern Sie die Temperatur mit dem Stellrad und bestägen Sie durch kurzes
Drücken des Stellrads.
Auch im Auto-Modus kann die Temperatur über die Taste jederzeit geändert wer-
den. Diese bleibt dann bis zum nächsten Schaltzeitpunkt des Programms erhalten.
16. Anzeige der Venlposion
Sie können die aktuelle Posion des Venls abfragen. Dazu gehen Sie wie folgt vor:
Drücken Sie die Mode-/Menu-Taste mind. 3 Sekunden.
Wählen Sie mit dem Stellrad den Menüpunkt „POS“ aus.
Bestägen Sie die Auswahl durch kurzes Drücken des Stellrads.
Das Display zeigt die aktuelle Posion des Stellantriebs.
17. Kindersicherung/Bediensperre
Die Bedienung des Gerätes kann gesperrt werden.
Zur Akvierung/Deakvierung der Bediensperre, drücken Sie die Tasten Mode-/
Menu und kurz gleichzeig.
Nach erfolgreicher Akvierung erscheint „LOC“ im Display.
Zur Deakvierung der Bediensperre, drücken Sie erneut beide Tasten.
18. Heizpause akvieren (Baerieschonung)
Ist die Heizung im Sommer abgeschaltet, nnen die Baerien geschont werden.
Dazu wird das Venl ganz geönet. Der Verkalkungsschutz wird weiter durchgeführ t.
Zum Akvieren der Heizpause gehen Sie wie folgt vor:
Drehen Sie das Stellrad im manuellen Betrieb (Manu) so lange nach rechts, bis
im Display „On“ erscheint.
Zum Beenden verlassen Sie den manuellen Betrieb (Manu) oder drehen Sie das
Stellrad nach links.
19. Frostschutzbetrieb einstellen
Wenn ein Raum nicht geheizt werden soll, kann das Venl geschlossen werden.
Drehen Sie das Stellrad im manuellen Betrieb (Manu) so lange nach links, bis im
Display „OFF“ erscheint.
Nur bei Frostgefahr wird das Venl geönet. Der Verkalkungsschutz wird weiter
durchgeführt.
Zum Beenden verlassen Sie den manuellen Betrieb (Manu) oder drehen Sie das
Stellrad nach rechts.
20. Umschalten Sommer-/Winterzeit
Für den Heizkörperthermostat können Sie eine automasche Umschaltung zwischen
Sommer- und Winterzeit akvieren bzw. deakvieren. Werkseig ist die automa-
sche Umschaltung akviert.
Drücken Sie die Mode-/Menu-Taste mind. 3 Sekunden.
Wählen Sie mit dem Stellrad den Menüpunkt „DST“ aus.
Bestägen Sie die Auswahl durch kurzes Drücken des Stellrads.
Wählen Sie mit dem Stellrad die Funkon „ON“ (automasche Umschaltung ak-
viert) oder „OFF“ (automasche Umschaltung deakviert) aus.
Bestägen Sie Ihre Auswahl durch kurzes Drücken des Stellrads.
21. Fenster-auf-Funkon
Der Heizkörperthermostat erkennt bei einer stark absinkenden Temperatur auto-
masch, dass ein Raum gelüet wird. Um Heizkosten zu sparen, wird dann die Tem-
peratur für einen besmmten Zeitraum heruntergeregelt (werkseig 15 Minuten).
Währenddessen wird im Display das Fenster-auf-Symbol (   ) angezeigt.
Zum Kongurieren gehen Sie wie folgt vor:
Drücken Sie die Mode-/Menu-Taste mind. 3 Sekunden.
Wählen Sie mit dem Stellrad den Menüpunkt AER und bestägen Sie durch kur-
zes Dcken des Stellrads.
Die Temperatur und die Zeit lassen sich mit dem Stellrad einstellen. Mit der Zeit-
auswahl „0“ lässt sich die Funkon deakvieren.
22. Oset-Temperatur einstellen
Da die Temperatur am Heizkörper gemessen wird, kann es an einer anderen Stelle im
Raum kälter oder wärmer sein. Um dies anzugleichen, kann ein Temperatur-Oset
von ±3,5 °C eingestellt werden. Werden z. B. 18,0 °C ansta eingestellter
20,0 °C im Raum erreicht, ist ein Oset von -2.0 °C einzustellen.
Zum Einstellen der Oset-Temperatur gehen Sie wie folgt vor:
Drücken Sie die Mode-/Menu-Taste mind. 3 Sekunden.
Wählen Sie mit dem Stellrad den Menüpunkt „TOF“ aus und bestägen Sie durch
kurzes Dcken des Stellrads.
Drehen Sie das Stellrad so lange, bis die gewünschte Temperatur erscheint.
Bestägen Sie durch kurzes Drücken des Stellrads.
23. Werkseinstellungen wiederherstellen
Die Werkseinstellungen des Heizkörperthermostaten können manuell wiederherge-
stellt werden. Dabei gehen alle vorgenommenen Einstellungen verloren.
Gehen Sie wie folgt vor:
Halten Sie die Mode-/Menu-Taste mind. 3 Sekunden gedrückt.
Wählen Sie mit dem Stellrad den Menüpunkt „RES“ aus und bestägen Sie durch
kurzes Dcken des Stellrads.
Anschliend erscheint „CFM“ im Display.
Bestägen Sie durch kurzes Drücken des Stellrads.
24. Besmmungsgemäßer Einsatz
Der Heizkörperthermostat dient zum Regulieren eines gängigen Heizkörpervenls.
Betreiben Sie das Gerät nur in Innenräumen und vermeiden Sie den Einuss von
Feuchgkeit, Staub sowie Sonnen- oder Wärmebestrahlung.
Jeder andere Einsatz als der in dieser Bedienungsanleitung beschriebene ist nicht
besmmungsgemäß und führt zu Garane- und Haungsausschluss. Dies gilt auch
für Umbauten und Veränderungen. Das Gerät ist ausschließlich für den privaten
Gebrauch gedacht.
25. Fehlerbehebung und Wartung
Fehlercode im
Display
Problem Behebung
Baeriesymbol
( )
Baerieleistung zu gering Baerien austauschen
F1 Venlantrieb schwergängig
Installaon prüfen,
Heizungsvenl überprüfen
F2 Stellbereich zu groß
Befesgung des Heizkörper-
thermostaten überprüfen
F3 Stellbereich zu klein Heizungsvenl überprüfen
Zum Schutz vor Venlverkalkung führt der Heizkörperthermostat einmal wö-
chentlich am Samstag um 12:00 Uhr eine Entkalkungsfahrt durch. Dabei er-
scheint „CAL“ im Display.
26. Technische Eigenschaen
Geräte-Kurzbezeichnung: CC-RT-N-EQ
Versorgungsspannung: 2x 1,5 V LR6/Mignon/AA
Stromaufnahme: 100 mA max.
Baerielebensdauer: 3 Jahre (typ.)
Schutzart: IP20
Verschmutzungsgrad: 2
Umgebungstemperatur: 0 bis 50 °C
Oberächentemperatur: 90 °C (am Heizkörper)
LCD: 85 Segmente
Anschluss: M30 x 1,5 mm
Wirkungsweise: Typ 1
Linearer Hub: 4,3 mm
Abmessungen (B x H x T): 55 x 60 x 102 mm
Gewicht: 160 g (inkl. Baerien)
Technische Änderungen sind vorbehalten.
K
J
Bevollmächgter des Herstellers:
Manufacturer’s authorised representave:
eQ-3 Entwicklung GmbH
Maiburger Straße 36
26789 Leer / GERMANY
www.eQ-3.de
DE
1

Hulp nodig? Stel uw vraag in het forum

Spelregels

Misbruik melden

Gebruikershandleiding.com neemt misbruik van zijn services uitermate serieus. U kunt hieronder aangeven waarom deze vraag ongepast is. Wij controleren de vraag en zonodig wordt deze verwijderd.

Product:

Bijvoorbeeld antisemitische inhoud, racistische inhoud, of materiaal dat gewelddadige fysieke handelingen tot gevolg kan hebben.

Bijvoorbeeld een creditcardnummer, een persoonlijk identificatienummer, of een geheim adres. E-mailadressen en volledige namen worden niet als privégegevens beschouwd.

Spelregels forum

Om tot zinvolle vragen te komen hanteren wij de volgende spelregels:

Belangrijk! Als er een antwoord wordt gegeven op uw vraag, dan is het voor de gever van het antwoord nuttig om te weten als u er wel (of niet) mee geholpen bent! Wij vragen u dus ook te reageren op een antwoord.

Belangrijk! Antwoorden worden ook per e-mail naar abonnees gestuurd. Laat uw emailadres achter op deze site, zodat u op de hoogte blijft. U krijgt dan ook andere vragen en antwoorden te zien.

Abonneren

Abonneer u voor het ontvangen van emails voor uw Eqiva CC-RT-N-EQ bij:


U ontvangt een email met instructies om u voor één of beide opties in te schrijven.


Ontvang uw handleiding per email

Vul uw emailadres in en ontvang de handleiding van Eqiva CC-RT-N-EQ in de taal/talen: Deutsch, English als bijlage per email.

De handleiding is 7,61 mb groot.

 

U ontvangt de handleiding per email binnen enkele minuten. Als u geen email heeft ontvangen, dan heeft u waarschijnlijk een verkeerd emailadres ingevuld of is uw mailbox te vol. Daarnaast kan het zijn dat uw internetprovider een maximum heeft aan de grootte per email. Omdat hier een handleiding wordt meegestuurd, kan het voorkomen dat de email groter is dan toegestaan bij uw provider.

Uw handleiding is per email verstuurd. Controleer uw email

Als u niet binnen een kwartier uw email met handleiding ontvangen heeft, kan het zijn dat u een verkeerd emailadres heeft ingevuld of dat uw emailprovider een maximum grootte per email heeft ingesteld die kleiner is dan de grootte van de handleiding.

Er is een email naar u verstuurd om uw inschrijving definitief te maken.

Controleer uw email en volg de aanwijzingen op om uw inschrijving definitief te maken

U heeft geen emailadres opgegeven

Als u de handleiding per email wilt ontvangen, vul dan een geldig emailadres in.

Uw vraag is op deze pagina toegevoegd

Wilt u een email ontvangen bij een antwoord en/of nieuwe vragen? Vul dan hier uw emailadres in.



Info